Teamqualifikationstest Rückblick auf drei ereignisreiche Tage!

03. Mai 2017
In dem VITA-Teamqualifikationstest werden die VITA-Teams, die schon mindestens drei Monate zusammenleben, geprüft, ob sie die Standards von VITA und damit die europäischen Standards eines qualifizierten Teams erfüllen.

Und wir von VITA begleiten unsere Teams ein Hundeleben lang – und deshalb wird der Test nach 2,5 Jahren mit unseren „Auffrischern“ ebenfalls durchgeführt.

Die Teamqualifikation besteht aus einem praktischen und einem schriftlichen Teil sowie einem Abschlussgespräch mit dem Besitzer und den Richtern. Insgesamt findet die Prüfung an drei aufeinander folgenden Tagen statt – und am letzten Wochenende war es wieder einmal soweit! Die Teams Angelina & Fluke, Max & Brando, Janina & Jessie, Christian & Keck und Levin & Ashley durchliefen allesamt erfolgreich den Test: jedes der Teams hat bestanden und VITA sagt: Herzlichen Glückwunsch! Gern möchten wir Euch ein paar Eindrücke von diesen spannenden und für alle Beteiligten immer wieder emotionalen Tagen zeigen.

Mehr zum TQ-Test und zu den Aufgaben erfahrt ihr auch unter: http://www.vita-assistenzhunde.de/index.php/de/konzept-info/teamqualifikationstest

Eure VITAs



Am Freitag ging es in der Praxis von Dr. Ariane Volpert, unserer zweiten Vorsitzenden und auch eine der vier Richter beim Test, los.
Vorher konnte man sich an kleinen Snacks und der schönen Deko erfreuen
J


Wiedersehensfreude! Ashley, die in diesem Sommer 11 Jahre alt wird und gemeinsam mit ›ihrem‹ Levin seit 8 Jahren ein VITA-Team bildet,
trifft beim TQ-Test ihre ehemalige Patin und ehrenamtliche Helferin Anne Wittmann wieder, bei der sie die ersten Monate ihrer
Welpen- und Junghundezeit verbrachte...


Im TQ-Test müssen die Teams bei der allgemeinen tiermedizinischen Untersuchung des Hundes zeigen, dass Sie in der Lage sind beispielsweise
einen Druckverband anzulegen, die Maulhöhle des Hundes auf Verletzungen und oder Fremdkörper abzusuchen oder Fieber zu messen.
Hier ist Christian mit seinem Golden Rüden Keck und seiner Mutter Beate im Gespräch mit Dr. Ariane Volpert.


Christian ist konzentriert, Keck ganz entspannt bei der tiermedizinischen Untersuchung.


Janina mit ihrer Hündin Jessie und ihrer Assistentin im Praxisraum. In dieser Aufgabe soll, bei einer angenommenen Lahmheit des Hundes, gezeigt werden, welche Maßnahmen sie ergreifen können, um die schmerzende Stelle an der Gliedmaße herauszufinden.


Am Samstag geht es weiter mit der Prüfung, dieses Mal in der Wiesbadener Innenstadt. Die erste Aufgabe ist direkt im Parkhaus. Fluke soll hier zeigen, dass er auf Kommando aus dem Auto auszusteigt, dann auf Kommando »Fuß« in die Grundposition geht und sich anschließend anleinen lässt. Angelina und er machen das ganz wunderbar und alles klappt wie am Schnürchen J


Hier sind ebenfalls Angelina und Fluke bei einer weiteren Aufgabe zu sehen. Beide betreten gemeinsam ein Geschäft, Fluke muss sich kurze Zeit hinlegen, während Angelina sich im Laden umschaut und ein Fremdhund hereinkommt. Hierbei sollen die Vierbeiner trotz des zusätzlichen Reizes am Platz bleiben. Anschließend holt er Teampartner sie wieder ab und gemeinsam verlassen sie das Geschäft. Eine große Herausforderung, bei der jedoch gezeigt wird, dass Mensch und Hund im Alltag gemeinsam gut zusammenarbeiten!


Unser Richterteam von links nach rechts: Dr. Ariane Volpert, Dr. Oliver Engels, Dr. Christina Engels und Dr. Maria Wolfgruber.


In der belebten Wiesbadener Innenstadt demonstriert Jessie bei einer weiteren, nicht einfachen Aufgabe, wie groß das Vertrauen zu Teampartnerin Janina ist. Er muss sich setzen, während Janina ein ganzes Stück weit weg rollert – der Impuls ist groß, ›seiner‹ Janina direkt zu folgen! Doch Jessie wartet bis sie abgerufen wird – dann aber nichts wie los!


Endlich wieder bei Janina! Jessie hat die Aufgabe toll gemeistert!


Alle TQ-Prüflinge, Mitarbeiter und Helfer strahlen mit der Sonne um die Wette! Nun geht es zum nächsten Teil der Prüfung auf dem Jagdschloss Platte...


Im Wald folgen nun die nächsten Aufgaben im Bereich der Dummyarbeit. Hier ist Keck bereits erfolgreich bei der Suche nach dem Dummy gewesen und bringt es fix zu ›seinem‹ Christian zurück!


Stolz präsentiert Keck das gefundene Dummy – und legt es anschließend vorsichtig in Christians Hände.


Jessie war bei der Suche nach dem Dummy ebenfalls erfolgreich!


Max und Brando beide sehr konzentriert bei den Dummy-Übungen im Wald!


Max und Brando – bei diesen Blicken braucht es kaum noch Worte!


Nachdem das Dummy geworfen wurde, entfernt sich Max ein Stückchen von Brando, der brav wartet...Max ruft ihn ab und Brando zögert keine Sekunde: bevor er das Dummy holt, kommt er direkt zu Max gesaust, der sich riesig über diesen Vertrauensbeweis freut! Anschließend darf Brando endlich los und das Dummy holen...


Jetzt aber schnell zurück! Brando bringt mit großen Sprüngen Max das Dummy.


Richter Dr. Oliver Engels erklärt Max die nächste Aufgabe: Zunächst wird einer der Richter ein Dummy werfen. Brando darf jedoch, obwohl er dies natürlich sehnlichst möchte – noch nicht loslaufen und es holen. Erst einmal entfernt sich Max ein Stück von ihm in entgegengesetzter Richtung, während Brando auf Kommando »Bleib« zunächst einmal warten muss. Anschließend ruft Max Brando erst einmal zu sich – folgt der Hund hier, zeigt er damit, dass ›sein‹ Mensch ihm wichtiger ist, als das geliebte Dummy...