VITA-Team: Lena und Jamie



»Als ich Jamie im Mai 2016 kennenlernte, war das der schönste Tag meines Lebens« sagt die 17-jährige Lena, als sie Ende 2016 ihre Zusammenführung mit dem Golden Retriever Rüden Jamie gemeistert hat.

Lena leidet unter einer Spastischen Tetraparese und war vor der Zusammenführung mit Jamie aus dem Leben der gesunden Menschen weitestgehend ausgegrenzt. Außer den Freunden ihrer Eltern und den direkten Schulkameraden hatte sie wenig Kontakte. Und vor allem fehlte ihr Selbständigkeit – die Familie »dachte für sie«, um ihr das nicht einfache Leben leichter zu machen. Doch Lena konnte so keine Verantwortung übernehmen lernen, weder für sich, noch für andere. Doch während der Zusammenführung mit Jamie zeigte sich, dass sie dies sehr wohl kann!

Mehr und mehr wuchs ihr Selbstbewusstsein, ihre Selbständigkeit und Verantwortung für ›ihren‹ Jamie zu übernehmen – das war ihr großes Ziel, und sie hat es erreicht. Der Weg war nicht leicht, doch schon nach wenigen Wochen mit Jamie sieht man die Veränderungen, die Jamie ins Leben von Lena bring: »Heute rollere ich allein mit Jamie in den Supermarkt, ins Tiergeschäft, in Sportgeschäfte und man sieht nicht mehr das behinderte, anonyme Mädchen, sondern eine junge Frau mit einem wundervollen, wunderschönen Hund.

Die meisten Leute im Dorf kennen mich und wenn ich Jamie nicht dabei habe, fragt jeder nach ihm. Er ist Tag und Nacht um mich herum. Er hebt mir Dinge auf und bringt sie mir freudig. Er zieht mir meine Mütze ab und hilft mir, die Handschuhe auszuziehen. Niemals würde ich Jamie wieder hergeben!«

Lena und Jamie, wir freuen uns riesig für euch! Was ging in Lena während der Zusammenführung vor und wie empfand sie die Zeit danach? Hier schildert sie euch diese Zeit mit ihren eigenen, bewegenden Worten.