VITA-Team: Juliane und Kermit



Im Jahr 2014 begegneten sich Juliane und Kermit das erste Mal. Zu dieser Zeit war Kermit noch ein kleiner Welpe und Juliane war als Team-Bewerberin regelmäßig bei verschiedenen VITA-Veranstaltungen dabei.

 
Es entwickelte sich schnell eine Anziehung auf beiden Seiten und Juliane fand den damals noch kleinen Kermit einfach hinreißend. Je öfter Juliane und Kermit sich sahen und je näher sich die beiden kennenlernten, desto enger wurde ihre Bindung. Juliane war auf Anhieb von Kermits starken Charakter beeindruckt. Der schwarze Labrador Rüde hat ein sehr ausgeglichenes, aber dennoch temperamentvolles Wesen und einen ausgeprägten „Will to please“. Juliane erkannte schnell, dass Kermits Charakter ihrem sehr ähnlich ist – und es dauerte nicht lange und es war nicht nur um Juliane, sondern auch um Kermit geschehen. 
 

       

VITA-Team seit Februar 2018
Seit Februar 2018 lebt Kermit nun bei Juliane, die seit ihrer Geburt an einer infantilen Cerebralparese leidet und auf ihren Rolli angewiesen ist. Selbstständiges Laufen ist für Juliane nur begrenzt mit Gehstöcken möglich. Seit Kermit bei der 22-Jährigen lebt, ist er für sie eine große Hilfe im Alltag. Es vergeht kein Tag, an dem die beiden nicht zusammen die Welt entdecken und den Alltag bestreiten. Morgens, wenn Juliane aufwacht, braucht sie ab sofort keinen Wecker mehr – denn Kermit weckt sie überpünktlich bereits fünf Minuten bevor der Wecker klingelt und setzt sich freudig mit einem Schuh im Maul vor Julianes Bett, als wolle er sagen: „Komm, steh endlich auf! Ich möchte was erleben!“. Bei den täglichen Gassi-Runden weicht Kermit seiner Juliane nicht von der Seite und die zwei lieben die Dummyarbeit. Fällt Juliane aus Versehen einmal die Leine oder das Handy herunter, sprintet Kermit los und bringt es ihr wieder – obwohl der aufgeweckte Kermit die Sachen am liebsten selbst tragen würde, um sie allen zu zeigen. 


 Für Juliane ist Kermit ein wahrer Brückenschläger in die Gesellschaft. Er schafft den Kontakt zu anderen Menschen, weckt Interesse, mindert Hemmschwellen und liefert Gesprächsstoff. Haben sich Spaziergänger früher oft nicht getraut Juliane anzusprechen, kommen sie heute mit Begeisterung auf das VITA-Team zu und fragen Juliane Löscher in den Bauch über ihr Leben mit ihrem Assistenzhund. So passiert es auch oftmals, dass Juliane & Kermit die Zeit vergessen und ein Spaziergang auch mal schnell mehrere Stunden dauert. Ein Leben ohne Kermit ist für Juliane nicht mehr vorstellbar und auch Kermit vermisst seine Juliane auf Anhieb, sollte sie mal ohne ihn unterwegs sein müssen. Doch kaum hört Kermit Julianes Schlüssel in der Haustür, kommt er zur Tür und empfängt Juliane voller Freude mit seiner wedelnden Rute. 

Dank Kermit wächst Juliane regelmäßig über sich hinaus, denn der VITA-Assistenzhund fordert sie zu Dingen heraus, die sie sich vorher niemals zugetraut hätte. Sobald Juliane Hilfe benötigt, ist Kermit zur Stelle und hilft ihr bei vielen praktischen Dingen, wie zum Beispiel beim Aufheben von Dingen. Aber viel wichtiger, Kermit vermittelt Juliane Sicherheit, steigert ihr Selbstvertrauen, ihre Unabhängigkeit und zaubert der kecken jungen Erwachsenen jeden Tag aufs Neue ein breites Lächeln ins Gesicht. Juliane sagt selbst über ihr Leben mit Kermit: 

„Ich kann mich zu 100 Prozent auf meinen Kermi verlassen und ich möchte ihn nicht mehr missen!“